Technik

Da Holz auf Klimaschwankungen reagiert, muss darauf geachtet werden, dass die Bedingungen auf der Ober- und Unterseite des Rostes vergleichbar sind. Dies bedeutet, dass die Roste nicht direkt auf Splitt oder gar Erdreich verlegt werden sollten. Ein Abstand vom Boden von 50-100mm und mehr sind empfehlenswert.

Es ist darauf zu achten, dass sich bei geringerem Abstand zwischen Rost und Untergrund kein stehendes Wasser bilden kann.

Die Rostlamellen sollten bei mindestens 21mm Stärke im Abstand von 400-550mm an der Unterkonstruktion verschraubt werden können. Zum Brettende hin sollte zur Vermeidung von Endrissen ein Abstand von 60-80mm eingehalten werden. Zwischen den einzelnen Lamellen sollte ein Abstand von mindestens 5mm gewählt werden.

Die Roste sind so auszubilden, dass man die einzelnen Lamellen mit vernünftigem Aufwand ersetzen kann. Dies kann entweder durch die sichtbare Montage der einzelnen Lamellen geschehen oder aber durch die Verwendung von speziellen Montageverbindern. MeinHolzdeck.ch arbeitet mit einem erprobten Montagesystem (Beispiele unter Projekte vorhanden) 

Für sämtliche Verbindungsmittel dürfen nur rostfreie Materialien Inox, A2 oder A4 verwendet werden.

Pflanzentröge werden auf Distanzhöler gleicher Holzart gestellt. Vorsicht ist bei allen Metallteilen geboten, die mit dem Holzdeck in Kontakt kommen. Das verfärbt einige Holzarten unwiederruflich.

 

 

 

 

 

 

 
E-Mail
Anruf